Schulausschuss

Donnerstag, 13. Juni 2019 , 16:30 Uhr


TOP 1 Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung sowie evtl. Beschlussfassung über Einwohnerfragestunde

Protokoll:

Der Ausschussvorsitzende, Herr Daether, begrüßte die Ausschussmitglieder, die Mitglieder der Verwaltung, die Vertreter der Presse und die Gäste aus der Elternschaft zur Sitzung des Schulausschusses. Er eröffnete die Sitzung, stellte die mit Schreiben vom 05.06.2019 fristgemäß vorgenommene Ladung und die Beschlussfähigkeit fest.

Anschließend wurde einstimmig darüber befunden, die Einwohnerfragestunde im Anschluss an den TOP 7 zu legen.

 
TOP 2 Genehmigung der Niederschrift über die öffentlichen Sitzung des Schulausschusses vom 15.06.2018

Protokoll:

Die Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Schulausschusses vom 15.06.2018 wurde einstimmig genehmigt.

 
TOP 3 Grundschulgebäude Schützenbahn 9 – Sachstand durchgeführte Sanierungsmaßnahmen Berichterstatter: FB Bauwesen

Protokoll:

Herr Kloth führte alle Teilnehmer durch das Grundschulgebäude. Angefangen wurde in der Turnhalle. Hier war zu sehen, dass die Decke schon bis zur Hälfte abgetragen wurde und dadurch der Rundbogen der Decke wieder sichtbar wurde.

In den Herbstferien soll die Turnhalle fertig saniert werden.

 

Herr Riegel fragte im Eingangsbereich der Grundschule, warum die Lampen in runder Form eingebaut wurden, anstatt wie in den Fluren in der Größe der Deckenplatten. Herr Kloth beantwortete dies mit dem Hinweis auf die Decken- und Elektroniksanierung. Das Konzept sehe vor, dass die Vorräume auf jeder Etage mit den runden Lampen eine Abgrenzung zu den Fluren anzeige.

Herr Granzow erkundigte sich, warum die ersten beiden Fenster im Erdgeschoss erst mit klappbaren Fenstern eingebaut und dann nochmal ein feststehendes Fenster davor gesetzt wurde. Herr Kloth verwies auf die Bandschutzvorschriften. Die klappbaren Fenster gehören zur denkmalgeschützten Fassade und waren deshalb wieder einzubauen.

Die Verglasung schütze die Fluchttreppe bei einem Brand. Die wird genau hinter den Fenstern eingebaut.

Herrn Fricke fragte nach, ob die Toiletten im EG jetzt einsatzbereit seien. Herr Brötje zeigte die jetzt fertigen Toiletten für die Kinder und Lehrer.

Weiterhin führte Herr Brötje in einen fertigen Klassenraum und erläuterte nochmal die Farbgestaltung. Grau wirke beruhigend auf die Schüler und die Arbeitsergebnisse der Kinder kommen so viel besser zur Geltung. Die Lampen in allen Klassen seien dem Tageslicht angepasst worden und können geteilt eingeschaltet werden. In jedem Klassenzimmer sei jetzt ein WLAN-Anschluss in der Nähe der Tafel zu finden. Im Musikraum wurde eine Fluchttür vom Lehrerzimmer zum Musikraum und vom Musikraum zum Raum mit der Notfalltreppe eingebaut. Auch der Einbau eines kleinen Fahrstuhls sei beauftragt, damit der Musikraum und das Lehrerzimmer behindertengerecht zu erreichen sind.

Herr Bock bedankte sich im Namen der Verwaltung bei der Lehrerschaft, dem Hausmeister und den Reinigungskräften für die Geduld, die Hilfe und das Ertragen von Baulärm und Verunreinigungen im vergangenen Jahr.

 

Nach der Besichtigung der Schulgebäude wurden im Sitzungsaal noch Fragen gestellt.

 

Herr Fricke erkundigte sich nach dem Sachstand zur Verlegung der Ampelanlage. Ein Sachstandsbericht wird dem Protokoll angefügt.

Herr Granzow fragte nach dem Gerüstabbau und der Schlussabnahme der Bauleistungen. Herr Kloth beantwortete dies wie folgt:

Das Gerüst sollte schon am 12.06.2019 abgebaut werden. Man warte auf die Firma. Kosten entstünden keine mehr. Die VB Abnahme sei bereits erfolgt.

Zum Innenausbau fragte Herr Granzow nach den großen Fugen zwischen den Brandschutztüren und Wänden und nach dem Einbau der Verglasung. Herr Kloth verwies darauf, dass die Fugen unter Beachtung der Brandschutzvorschriften durch den Trockenbauer verschlossen werden sollen. Die Verglasung solle in den nächsten 2 Wochen erfolgen.

 
TOP 4 Grundschulgebäude Schulstraße 7 – Sachstand beabsichtigte Baumaßnahmen du Eigentumsübergang Berichterstatter: FB Bauwesen

Protokoll:

Herr Kloth erläuterte die Umbaumaßnahmen für die Toiletten mit denen voraussichtlich am 26.06.2019 begonnen werden solle. Herr Bock ergänzte, dass sich die Umsetzung der Ausschreibungen für diesen Zeitraum schwierig gestaltete. So sei es nicht möglich gewesen, den kompletten Umbau an eine Firma zu vergeben.

Frau Backhauß erwähnte in diesem Zuge, dass die Räume vom Gymnasium nicht frühzeitig geräumt werden könnten, da die geplanten Schulcontainer dort noch nicht zur Verfügung stünden. Zur vorübergehenden Unterbringung der Kunsträume für das Gymnasium seien Gespräche über die Nutzung von Räumen im JFZ geführt worden.

 

Herr Granzow erkundigte sich nach dem Stand der Kosten. Herr Kloth erwiderte, dass die Plankosten eingehalten werden können.

Herr Daether fragte, ob das Außengelände geteilt werde und dort schon irgendwelche Spielgeräte geplant seien. Herr Brötje zeigte, dass der Schulhof anhand der verlängerten Außenlinie des Gebäudes getrennt wurde. Alles Weitere werde erst geplant, wenn die Umbaumaßnahmen im Gebäude fertig seien.

Auf die Frage von Herrn Brich, wie viele Klassen in dem Gebäude unterrichtet werden sollen, antwortete Herr Brötje, dass 6 Klassen geplant seien.

Herr Daether erkundigte sich danach, wie die Kinder auf das Schulgelände gelangen. Im Anhang befindet sich dazu die Anlage 2.

 
TOP 5 Bericht der Schulleitung a) Campus b) Raumkonzept c) Pädagogisches Konzept d) Digitalpaket Berichterstatter: Herr Brötje

Protokoll:

Der Bericht der Schulleitung ist dem Protokoll als Anlage 3 angefügt.

Herr Brötje merkte für die Verwaltung an, dass im Digitalisierungsprogramm eine 250.000er Leitung Grundvoraussetzung sei. Diese liege bereits vor der Schule. Eine zeitnahe Auftragserteilung sei an die Deutsche Telekom erforderlich.

Herr Daether bemerkte positiv die Zusammenarbeit der Schule mit der Verwaltung.

 
TOP 6 Antrag der CDU-Fraktion vom 19.02.019, Vorlage 33/2019 Hier: Aussprache zur Anpassung des Schulentwicklungskonzeptes der Stadt Schöningen (Erledigung des VA Beschlusses vom 19.03.2019 durch Ratsbeschluss am 29.03.2019 (TOP 14,17) Berichterstatter: Herr Bock

Protokoll:

Der Beschluss aus der Ratssitzung am 29.03.2019 wird dem Protokoll beigefügt.

 
TOP 7 Mitteilungen, Anfragen, Hinweise

Protokoll:

Herr Bock gab bekannt, dass in der VA Sitzung vom 16.05.2019 beschlossen wurde, eine/einen Bundesfreiwilligendienstler/in für die Grundschule einzustellen. Für diese Stelle gäbe es eine Interessentin.

Herr Fricke fragte an, ob es seitens der Verwaltung möglich sei, die gewählten Elternvertreter an ihr Mandat im Schulausschuss zu erinnern und zur Teilnahme zu ermutigen.

Bezüglich der Belastung des Gebäudes der Außenstelle Hoiersdorf wurde über eine erneute Mikrobiologische Prüfung berichtet, die keine gesundheitsgefährdenden Belastungen durch Schimmel und Bakterien außerhalb der gesperrten Kellerräume hervorgebracht hätten.

 
TOP 8 Einwohnerfragestunde

Protokoll:

Herr Brich von der Braunschweiger Zeitung, erkundigte sich, ob die Halbtagsklassen in das Nebengebäude und die Ganztagsklassen im Hauptgebäude eingerichtet werden. Weiterhin erfragte er den Zeitplan für die Umbaumaßnahmen im Gebäude Schulstraße 7 und dem Hauptgebäude Schützenbahn.

 

Herr Brötje antwortete, dass die Trennung von Ganztag und Halbtag aus schulorganisatorischen Gründen geplant sei; die Benutzung der Fachräume werde im Wechsel erfolgen. Die Pläne sind dem Protokoll als Anlage beigefügt.

 

Zurück zur Übersicht